Andreas Steinhöfel

Vita

Andreas Steinhöfel, geboren 1962 in Battenberg, Hessen. Er wuchs in der mittelhessischen Kleinstadt Biedenkopf auf und machte dort das Abitur. Er studierte zunächst Biologie und Englisch auf Lehramt, entschied sich dann aber für ein Studium der Anglistik, Amerikanistik und Medienwissenschaften an der Universität Marburg. Nachdem er zwanzig Jahre in Berlin wohnhaft war, lebt und arbeitet er nun wieder in Biedenkopf.

Werkauswahl

Erstveröffentlichung: „Dirk und ich“, Kinderbuch (Hamburg 1991). Danach publizierte der Autor zahlreiche weitere Kinder- und Jugendbücher, u.a.: „Paul Vier und die Schröders“ (Hamburg 1992); „Die Mitte der Welt“, Roman (Hamburg 1998), „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ (Hamburg 2008) und zuletzt „Glitzerkatze und Stinkmaus“ (Hamburg 2014). Zu seinen Übersetzungen gehören u.a. die Neuübersetzungen von „Die Outsider“ (München 2001) und „Rumble Fish“ (Würzburg 1999) von Susan E. Hinton. Als Drehbuchautor schrieb er u.a. zahlreiche Folgen des „Käpt’n Blaubär Club“.

Auszeichnungen

Andreas Steinhöfel erhielt viele Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Kinderfilmpreis (1995), den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Kinderbuch (2009) sowie den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises 2013 für das Gesamtwerk als Autor.

Kontakt

zurück