Thor Kunkel

Vita

Thor Kunkel, geboren 1963 in Frankfurt am Main. Er wuchs im Frankfurter Stadtteil Gallusviertel auf. Nach dem Abitur am Goethe-Gymnasium studierte er bei Thomas Bayrle an der Städelschule in Frankfurt am Main. Anschließend belegte er in San Francisco einen Kurs in „Creative Script Writing“, kam wieder nach Deutschland zurück und arbeitete zeitweise in der Werbebranche. Nach Abschluss seines Studiums lebte er 5 Jahre in London und über 10 Jahre in Amsterdam. In dieser Zeit arbeitete er als kreativer Kopf für einige der größten Werbeagenturen der Welt. Als Filmemacher engagierte er sich u. a. für sudanesische Flüchtlingskinder und karitative Einrichtungen wie SIRE (Stichting Ideële Reclame). Thor Kunkel lebt heute in der Schweiz.

Werkauswahl

Erstveröffentlichung: „Das Schwarzlicht-Terrarium“, Roman (Reinbek 2000). Eine heftige Debatte erregte der Roman „Endstufe“ (Berlin 2004). Ursprünglich sollte er bei Rowohlt erscheinen, kurz vor Drucklegung stellte der Verlag die Zusammenarbeit mit dem Autor ein. Der Roman löste gegensätzliche Reaktionen in der Öffentlichkeit aus. Weitere Veröffentlichungen u.a. „Schaumschwester“ (Berlin 2010) und zuletzt „Wanderful - Mein neues Leben in den Bergen“ (Köln 2014).

Auszeichnungen

Thor Kunkel erhielt u.a. folgende Auszeichnungen: Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb (1999); Stipendium Preußische Seehandlung (2003), Autorenstipendium der Senatsverwaltung Berlin (2005).

Kontakt

zurück