Petra Kunik

Vita

Petra Kunik, geboren 1945 in Magdeburg, aufgewachsen in Frankfurt am Main. Aktives Mitglied der jüdischen Gemeinde. Ausgebildet als Schauspielerin. Danach: Theater gespielt, Regie geführt, Autorin von Kindertheaterstücken und literarischen Revuen für das Erwachsenentheater. Heute lebt sie als interreligiöse/interkulturelle Referentin und freie Autorin. Vorsitzende der „Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit“ in Frankfurt am Main.

Werkauswahl

Veröffentlichungen u.a.: „Reichspogromnacht“, Hrsg. Micha Brumlik und Petra Kunik (Frankfurt/M. 1988); „Der geschenkte Großvater“, (Frankfurt/M. 1989 und 1995); „Keine gute Adresse – Judengasse“, (Frankfurt/M. 1992) und „Der Hohen Rabbi Löw Golem und sein Golem - Großmutter erzählt“ (Frankfurt/M. 1995).

Kontakt

zurück